Hans Ulrich Saas

Spätsommerlandschaft, 1956 Dispositif pour vivre heureux en famille, 1972 Landschaft mit Sicht auf Meeresbucht, 1959 Dunkelmänner, 1986, 59 x 84 cm Dixi, 1973, 67 x 47.5 cm Ausstellungsplakat Kunstmuseum Winterthur, 1987

* 1916 in Winterthur, † 1997 in Sanary-sur-Mer


Bio

HANS ULRICH SAAS
Malerei; surrealistische Motive in Öl, Tempera, Aquarell, sowie Radierung. 1932–1935 Ausbildung im Atelier von Alfred Kolb in Winterthur; 1935 an der Kunstgewerbeschule Zürich; 1936 im Atelier von Hermann Gattiker in Rüschlikon tätig; 1937/38 Académie Ranson in Paris bei Roger Bissière. 1940–1943 gemeinsames Atelier mit Robert Lienhard in Winterthur. 1943–1946 Leben und Arbeit in Genf, 1946–1948 in Paris, 1948–1956 erneut in Genf. Ab 1958 in Sanary-sur-Mer in der Provence. 1952 Preis der Carl-Heinrich-Ernst-Kunststiftung, Winterthur.

Mitglied der Künstlergruppe Winterthur ab 1940.