Sarah Hablützel

Foto: Reto Kaufmann, Zürich.

Künstlergruppen-Preis für Sarah Hablützel

Der diesjährige, im Rahmen der Dezemberausstellung verliehene Preis der Künstlergruppe Winterthur geht an Sarah Hablützel für ihre Arbeit «Belphégor oder das Geheimnis». Die Jury, welche die Preisträgerin erkoren hat, setzte sich zusammen aus dem Museumsdirektor Konrad Bitterli, dem Kurator der Kunsthalle, Oliver Kielmayer, der Kuratorin der oxyd Kunsträume, Daniela Hardmeier sowie dem Preisstifter Dr. Werner Greminger. Der Kunstpreis ist mit 5000 Franken dotiert.

Der Name Belphégor im Titel des Werks verweist auf eine Gestalt aus der jüdischen und christlichen Mythologie und den im Jahr 1927 erschienenen Roman «Belphégor, le fantôme du Louvre», in dem ein Geist sein Unwesen treibt. Bei Sarah Hablützel sind es Lautsprecher, die ihr Unwesen mit uns treiben. Über Lautsprecher gibt uns in zwei Sammlungsräumen des Kunstmuseums eine angenehme Frauenstimme Handlungsanweisungen, die uns zunehmend verwirren und irritieren. In der Kunsthalle lassen uns im Treppenhaus allerlei Laute und Geräuschfolgen innehalten.

Die Jury würdigt die kluge, witzige und hintersinnige Art, mit der Sarah Hablützel sich mit der Funktionsweise von Sprache und mit unserer Manipulierbarkeit auseinandersetzt. Das Werk hat die Jury «sowohl von der Idee wie auch von der stringenten Umsetzung her überzeugt.»