Hans Hohloch

Lithographie auf "Van Gelder Zonen"-Bütten. Schulhaus Lindberg

* 1900 in Rüschlikon, † 1976 in Winterthur


Bio

HANS HOHLOCH
Architektur und Malerei. Schulen in Winterthur. Bauzeichnerlehre bei Rittmeyer und Furrer. 1920 belegt er den 2. Rang des Architekturwettbewerbs für die Ausschmückung Stadtkirche Winterthur. Anschliessend Architektur- und Kunststudium an der Akademie der bildenden Künste bei Prof. Wilhelm Kreis in Dresden. Während der Studienzeit zahlreiche Reisen zu Fuss durch Italien. Als Kreis-Assistent folgt er seinem Prof. an die Kunstakademie Düsseldorf. Nach der Rückkehr in die Schweiz gewinnt er 1931 den Wettbewerb für den Bau des Schulhauses Lindberg in Oberwinterthur. Danach mit eigenem Architekturbüro Spezialisierung auf Schulhausbauten, auch Umbau-Projekte; Hauptpost in Winterthur. Regelmässige Reisen in die Toskana.

Mitglied der Künstlergruppe Winterthur sicher ab 1919;
Aktuar 1951–1962.